Veranstaltungen  

  • Theater 20017
   

Angebot  

  • Zumba
  • image
   

Besucher  

Heute 0

Monat 318

Insgesamt 81180

   

Fussball        
Aktive Dienstag 19:00 - 21:00 Uhr Chris Marquardt 0176 - 45860062
  Donnerstag 19:00 - 21:00 Uhr Ralph Kempter 06234 - 6202
         
AH Donnerstag 19:00 - 21:00 Uhr Marco Lauer 06231 - 916279
         
A-Jugend Dienstag 19:00 - 21:00 Uhr Klaus Gerth 06231 - 939783
  Donnerstag 19:00 - 21:00 Uhr    
         
Bambini bis D-Jugend als Spielgemeinschaft mit der SpVgg Rödersheim
         
D-Jugend (03/04) Dienstag
(in Gronau)
17:30 - 19:00 Uhr Markus Pommeranz 06231- 403822
  Donnerstag
(in Rödersheim)
17:30 - 19:00 Uhr Oliver Schrodt 06231 - 7298
         
E-Jugend (05/06) Dienstag
(in Rödersheim)
17:30 - 19:00 Uhr Theo Kraft 06231 - 634031
  Donnerstag
(in Gronau)
17:30 - 19:00 Uhr Ralf Hetterich 06236 - 1472
         
F-Jugend (07/08) Montag
(in Rödersheim)
18:00 - 19:00 Uhr Werner Frank 0621 - 6092293
  Mittwoch
(in Rödersheim)
18:00 - 19:00 Uhr Marco Koob 06231 - 916977
         
Bambini (09-11) Dienstag
(in Rödersheim)
17:15 -  18:15 Uhr Klaus Gerth 06231 - 939783
  Freitag
(in Gronau)
17:15 -  18:15 Uhr Thomas Pöschl 06231 - 942292
         
Tichtennis        
Erwachsene Montag 19:00 - 22:00 Uhr Herbert Hohl 06231 - 7932
  Freitag 19:00 - 22:00 Uhr    
         
Jugend Montag 18:30 - 20:00 Uhr Herbert Hohl 06231 - 7932
         
Gymnastik        
  Mittwoch 20:00 - 21:00 Uhr Yvonne Pommeranz 06231 - 403822
am Vormittag Donnerstag
(beim TB Assenheim)
09:15 - 10:15 Uhr    
für Ältere Donnerstag
(beim TB Assenheim)
10:30 - 11:30 Uhr    
         
Zumba        
Halle Grundschule
Rödersheim
Dienstag 19:00 - 20:00 Uhr Yvonne Pommeranz 06231 - 403822
Halle Grundschule
Rödersheim
Dienstag 20:00 - 21:00 Uhr    
         
Akrobatik        
Aktive Mittwoch 18:00 - 20:00 Uhr Patricia Bindner 0152 - 02973079
         
Jugend/Kinder Dienstag 17:30 - 20:00 Uhr Patricia Bindner 0152 - 02973079

RödersheimTuS Wappen

Vereinbarung  zur SG Rödersheim-Gronau
für Jugendfußballer unter Dach und Fach

 

Für die Saison 2014/15 haben die beiden Rödersheim-Gronauer Vereine, die SpVgg 1951 Rödersheim und der TuS 1920 Gronau eine Zusammenarbeit zur Nachwuchsförderung im Fußball vereinbart.

Die Spielgemeinschaft umfasst Jugendliche bis zum Geburtsjahrgang 2004, das sind die Altersstufen Bambini, F-Jugend und E-Jugend. Für die älteren Jahrgänge stellen beide Vereine weiterhin eigenständige Mannschaften auf. Hier ist die SpVgg 1951 Rödersheim in den Jugendförderverein JFV Mittelhaardt 09 eingebunden.

Ziel der Zusammenarbeit für die jüngsten  Fußballer ist es, ein vernünftiges, breitangelegtes Fundament zu schaffen. Nach derzeitigem Stand ergeben sich in jeder Altersstufe Trainingsgruppen, die die Bildung von jeweils zwei Wettkampfmannschaften zulassen. Auch ein ausreichend großer Betreuerstab ist vorhanden.

Wie die Initiatoren der Jugendspielgemeinschaft, Theo Kraft von Seiten der SpVgg 1951 Rödersheim und Klaus Gerth vom TuS 1920 Gronau bekräftigen, soll für alle Beteiligten erlebbar sein, dass es sich um ein Gemeinschaftsprojekt handelt.

Deshalb sind In allen Altersstufen Betreuer aus beiden Vereinen eingeplant, der Trainings- und Wettkampfbetrieb für alle Mannschaften wird  auf beiden Sportanlagen stattfinden. Die Zusammensetzung der jeweiligen Mannschaften erfolgt nach Leistungskriterien und ermöglicht so eine bessere Förderung der jungen Sportler je nach Leistungsstand.

Im Spielbetrieb werden die Teams der neuen Spielgemeinschaft SG Rödersheim-Gronau dem Rhein-Pfalz Kreis zugeordnet, da der TuS 1920 Gronau offiziell die Federführung für den Verbund übernommen hat. Das ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass auch die finanziellen Belastungen von beiden Vereinen im gleichen Maße getragen werden.
Da der Meisterschaftsbetrieb in diesem Jahr unmittelbar nach Ende der Sommerferien beginnen wird, startet der gemeinsame Trainingsbetrieb bereits mitten in den Sommerferien. Über Trainingszeiten und Trainingsbeginn wird rechtzeitig an dieser Stelle informiert werden.
Jugendliche aus Rödersheim-Gronau oder den benachbarten Ortschaften die Fußball im Verein spielen wollen, sind herzlich eingeladen das Angebot der SG Rödersheim-Gronau kennen zu lernen

Wer Fragen zum Jugendfußball bei der SG Rödersheim-Gronau hat, kann sich an Klaus Gerth (Tel. 06231/939783) oder Theo Kraft (Tel. 06231/634031) wenden.

Bericht aus Die Rheinpfalz vom 24.06.2014

TALENTSCHUPPEN: TuS Gronau setzt auf fünf A-Junioren, die seit frühester Jugend für den Verein spielen

RÖDERSHEIM-GRONAU. Wenn fünf Junioren-Fußballer im Bambini-Alter mit dem Fußballspielen beginnen und inzwischen alle in der Ersten Mannschaft spielen, dann ist das außergewöhnlich. Besonders wird die Geschichte dadurch, dass die Jungs all die Jahren denselben Trainer hatten und bei einem kleinen Verein spielen.

Nachwuchs 20140624Die Rede ist vom TuS Gronau, der in der C-Klasse Rhein-Mittelhaardt Nord kickt und jetzt die Früchte der jahrelangen Aufbauarbeit erntet. „Dabei war es gerade zuletzt schwierig, denn wir haben keine A-Juniorenmannschaft gehabt und die Spieler des jüngeren A-Junioren-Jahrganges dürfen, wenn sie unter 18 sind, nicht in der Ersten Mannschaft eingesetzt werden. Ein Beschluss, der die Interessen der kleinen Vereine nicht berücksichtigt“, sagt Trainer Ralf Kempter.

Der 47 Jahre alte Übungsleiter begann als Jugendtrainer und coacht nun gemeinsam mit dem Vorsitzenden Peter Lauer (62) und Rückkehrer Wolfgang Stanich (52) die „Erste“.„Wir kennen uns von klein auf. Mir gefällt besonders die Gemeinschaft beim TuS“, sagt Tobias Heidger stellvertretend für alle. Der Assenheimer ist im Mittelfeld und Angriff zu Hause. Ebenfalls aus Assenheim kommt Verteidiger Pascal Hofmann. Der aus Hochdorf stammende Mittelfeldspieler Paul Schmid war kurzzeitig bei Phönix Schifferstadt, kehrte aber zurück, „weil es in Gronau am schönsten ist“. Die Gronauer Mahdi Mourad, der in der Abwehr spielt, und Offensivkraft Tim Hettich komplettieren das Quintett der Youngster.

„Die Jugend ist unser Kapital“, betont Lauer. Kempter, der mit dem Ehrenamtspreis für die Entwicklung der Jugend ausgezeichnet wurde, blickt schon etwas voraus. „Von den Jahrgängen 1997 und vor allem 1998 erhoffen wir uns viel. Da haben wir eine gute Basis“, ist der Coach überzeugt. Diese starken B-Junioren sind in der abgelaufenen Saison in der Kreisliga Vizemeister geworden. „In der Serie 2014/15 wollen wir eine A-Juniorenelf auf die Beine stellen, eventuell auch in einer Spielgemeinschaft“, verdeutlicht Kempter. Bis auf A- und D-Junioren hatten die Gronauer zuletzt alle Altersklassen besetzt. Im vergangenen Sommer sei der TuS vor der Entscheidung gestanden, entweder den Laden dicht zu machen, sprich die erste Garnitur abzumelden, oder die Durststrecke mit AH-Spielern zu überbrücken, bis die A-Junioren nach der Winterpause spielberechtigt waren. „Wir haben uns für die zweite Variante entschieden. Für die A-Junioren war es schwierig, nur trainieren zu dürfen. Paul Schmid hat überlegt, aufzuhören“, blendet Kempter zurück. Doch Schmid hielt durch und debütierte an seinem 18. Geburtstag.

Der Trainer, der „seine Jungs“ seit 2001 begleitet und fördert, hat ein großes Ziel vor Augen: „Wir möchten irgendwann eine Mannschaft nur aus Eigengewächsen stellen, werden aber behutsam aufbauen.“ Die rührigen Gronauer, bei denen viele, wie etwa Kempter, Lauer und Stanich, seit Jahren im Verein sind, haben mit Flugblattaktionen in Kindergärten und zahllosen Gesprächen mit den Eltern der jungen Kicker den Aufbau eingeleitet. Etliche, die woanders ihr Glück versucht haben, sind längst zurückgekehrt. Kempters Traum ist, dass vielleicht irgendwann einmal Sohn Lucas (17), derzeit bei Phönix Schifferstadt am Ball, wieder das grüne Trikot der Gronauer trägt.

„Die Bedingungen bei uns sind ideal. Neben dem Rasenplatz haben wir ein Kleinspielfeld und eine eigene Halle“, berichtet Vereinschef Lauer, ohne den der TuS kaum vorstellbar ist. 340 Mitglieder zählt der Verein, eine respektable Zahl für eine 1000-Seelen-Gemeinde. Außer Fußball gibt es die Abteilungen Tischtennis, Turnen und Akrobatik sowie die Theatergruppe. Das Clubhaus wird in Eigenregie betrieben, der Platz von Mitgliedern gemäht und vor Spielen gezeichnet. „Die AH ist der Motor im Klub“, unterstreicht Lauer die Bedeutung der alten Herren. Nach dem Donnerstag-Training sitzen alle zusammen und es wird gemeinsam gekocht. Kein Wunder, dass der Zusammenhalt von Alt und Jung groß ist.

„Unser Fernziel ist, mit Spielern aus dem eigenen Verein in die B-Klasse aufzusteigen“, sagt Kempter. Das Quintett, das 2014 aufrückte, hätte dafür den Grundstein gelegt. (thl)

Quelle: Die Rheinpfalz, Ludwigshafener Rundschau, Lokalsport, 24.06.2014

   

AH  

Training: Do. 19:00 Uhr

Ergebnisse:

TUS - FV Berghausen   3:3

TuS Altrip - TUS   2:5

TUS - TuS Altrip   4:5

Nächste Spiele:

   
© 2017 by TuS 1920 Gronau e.V.